Steckbrief Stechlin-Ruppiner Land

Land der Wälder und glasklaren Seen

Das 680 Quadratkilometergroße Gebiet liegt im Norden Brandenburgs zwischen den Städten Fürstenberg/Havel, Gransee, Neuruppin und Wittstock/Dosse. 60 Kilometer von Berlin entfernt, grenzt es direkt an Mecklenburg-Vorpommern. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich der Müritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern) und der Naturpark Uckermärkische Seen (Brandenburg).

Im Naturpark wohnen 17.000 Menschen in 38 Gemeinden und den Städten Rheinsberg und Lindow (Mark). Während man hier jahrhundertelang fast ausschließlich von der Forst- und Landwirtschaft lebte, sichert heute immer mehr der Tourismus das Auskommen der Bewohner. Die Landschaft ist dabei ihr wichtigstes Kapital.

Hier geht´s zur interaktiven Karte!

Der Naturpark in Zahlen und Fakten

Größe: ca. 680 km²

   Wald: ca. 427 km² - 63 %

   Acker: ca. 114 km² - 17 %

   Gewässer: ca. 49 km² - 7 %

   Grünland: ca. 42 km² - 6 %

   sonstige Biotope: ca. 31 km² - 4 %

   Trockenrasen: ca. 12 km² - 2 %

   Moore: ca. 6 km² - 1 %

Schutzgebiete:

   Naturschutzgebiete (NSG) - 8 mit ca. 103 km² = 15 %

   Landschaftsschutzgebiete (LSG) - 2 mit ca. 658 km² = 97 %

   Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH) - 25 mit ca. 156 km² = 23 %

   EU-Vogelschutzgebiete (SPA) - 2 mit ca. 113 km² = 17 %

Kuratorium:

   Vorsitzender des Kuratoriums ist Herr Peter Krause, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes sowie des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland e.V.

Leiter des Naturparks:

   Dr. Mario Schrumpf