Kuratorium

Die Kuratorien unterstützen die Großschutzgebiete in ihrer Rolle als Impulsgeber für eine nachhaltige, naturverträgliche Regionalentwicklung. Sie wirken beratend und vermittelnd zwischen den Aufgaben der Großschutzgebietsverwaltungen, den Gemeinden und anderen regional tätigen Behörden und Verbänden. Die Kuratorien haben ein Initiativrecht und das Recht eigene Stellungnahmen abzugeben. Sie haben keine Weisungsbefugnis gegenüber den Verwaltungen der Großschutzgebiete.

(Präambel aus dem Erlass der Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz vom 9. Mai 2012 )

Nach § 32(2) des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes BbgNatSchAG wird für jedes brandenburgische Großschutzgebiet ein Kuratorium gebildet. Hier werden wichtige Themen und Projekte des Naturparks den Mitgliedern vorgestellt und diskutiert. Das Kuratorium begleitet beratend die Arbeit der Naturparkverwaltung. Pro Jahr finden im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land zwei Sitzungen statt

Vorsitzender:

Peter Krause (Geschäftsführer des Landestourismusverbandes Brandenburg und des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland)

Geschäftsordnung des Kuratoriums Naturpark Stechlin-Ruppiner Land