Mitmachen!

Unterstützen Sie uns bei der Kartierung invasiver Arten im Naturpark!

"Fremdländische Tier- und Pflanzenarten sind auch ein Naturschutzproblem im Naturpark!", sagt Silke Oldorff, Landschaftsplanerin in der Naturparkverwaltung.

Vielerorts in Europa  verdrängen Waschbär, Schwarzmundgrundel, Indisches Springkraut und Riesenbärenklau und andere aus Nordamerika, Asien oder Afrika eingeschleppte Arten heimische aus ihren Lebensräumen.

Oft führen fehlende Gegenspieler zu einer invasiven Ausbreitung. Dem gilt es entgegenzuwirken.

Um einen Überblick über das Vorkommen invasiver Pflanzenarten im Naturpark zu erhalten, wird die Naturwacht deshalb in 2016 Riesenbärenklau, Sacchalin-Knöterich und Indisches Springkraut kartieren.

Alle Einwohner und Gäste des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land sind aufgerufen die Kartierung zu unterstützen.

Beobachtungen können hier erfasst oder direkt an Silke Oldorff gemeldet werden.