Kunstsymposium erfolgreich beendet

7 Holzskulpturen sind beim 19. internationalen Kunstsymposium des Naturparks in Menz entstanden.

Am 26. Oktober haben die Künstler*innen ihre Holzskulpturen in einer Finissage vorgestellt.

Die Arbeiten sollen zukünftig in Menz auf einem Kunstpfad erlebbar sein.

Eine Woche lang hatten sechs Künstler*innen in Neuroofen Eichenstämme bearbeitet.

Teilnehmende Künstler waren in diesem Jahr Martin Bill, Schweiz; Nicole Bischoff, Holland; Georg Janthur, Jens Kanitz sowie Gudrun und Kuno Lomas, Deutschland.

Das Symposium wurde finanziell vom Landesamt für Umwelt und der Gemeinde Stechlin unterstützt. Der Landesbetrieb Forst stellte Holz und die Arbeitsfläche bereit und organisierte den Transport. Die Firma Poltier unterstützte mit Technik. Dre Künstlerhof Menz sorgte für Quartier und Verpflegung. Die Waldarbeitsschule Kunsterspring half beim Zuschnitt der Stämme.

Herzlichen Dank allen beteiligten Partnern!

Gebiet

  • Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Meldung vom 26.10.2019