Neuer Kunstwanderweg am Dagowsee (21.5.17)

In Kooperation EU-Life-Projekt Feuchtwälder, Kunstverein Zehdenick e.V. und Naturpark entstand rund um den Dagowsee in Neuglobsow ein Skulpturenrundweg. “Zwischen Wasser und Land” wurde als Thema gewählt.

Bereits 17 Internationale Kunstsymposien mit rund 130 Künstlern aus 16 verschiedenen Ländern, haben der Kunstverein Zehdenick e.V. und der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land seit 2002 veranstaltet. Die Symposien 2014 und 2016 wurden durch das EU-Life Projekt “Feuchtwälder” und die Waldarbeitsschule Kunsterspring unterstützt. Die Themen der beiden Symposien “Biologische Vielfalt – Moorschutz – Klima” und “Zwischen Wasser und Land” sollten sich in den Skulpturen auf künstlerische Weise widerspiegeln. In nur elf Tagen schufen die Künstler aus massiven Eichenstämmen unterschiedliche Kunstwerke. Zusammen mit Skulpturen vorheriger Symposien säumen sie jetzt den Rundwanderweg um den Dagowsee.

Am 21. Mai wird im Beisein von Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger der Kunstwanderweg feierlich eröffnet. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Stechlinsee-Center in Neuglobsow.

 

 

"Libelle" (Uwe Thamm)
"Charon" (Grudrun Lomas)